Yolo, du Trauerweide!

Baum mit Nachwuchskletterer nicht am Landwehrkanal

Nachwuchsbaumretter im Nachwuchsbaumretterausbildungscamp

Wer denkt „geil“ sei der ultimative Ausdruck, um ehrfürchtige Bewunderung zum Ausdruck zu bringen, ist über 40. Selbst „porno“ hat sich überlebt. Richtig Gutes kann jetzt nur noch mit „You only live once“, kurz: „yolo“ angemessen gewürdigt werden.

Ein anerkennendes Yolo also in Richtung der Bürgerinitative „Bäume am Landwehrkanal„, die es in jahrelanger, zähester Kleinstarbeit geschafft hat, nicht nur Unmengen von uralten, wunderschönen Bäumen zu retten, sondern auch dem Bund 100 Millionen Euronen Sanierungskosten erspart hat. Es findet sich bestimmt eine Bank, die das Geld nötiger braucht…

Wie lang ist es jetzt her? Ich erinnere mich nicht mehr genau, vielleicht fünf Jahre? Damals sackte die Kanalmauer an mehreren Stellen des Kreuzberger Landwehrkanals sang- und klanglos ins Wasser und die Uferbäume drohten sich hinterherzuwerfen. Das Wasser- und Schiffahrtsamt Berlin, WSA (eine Bundesbehörde, also nicht wieder Berlin in die Schuhe schieben…), schritt zur Tat und holzte erstmal 38 Bäume ab, von denen es glaubte, dass sie den Schifffahrtsverkehr durch unangebrachtes auf das vorbeifahrende Ausflugsschiff Fallen gefährden könnten. Die Anwohner schnappten empört nach Luft und fingen an, sich an Bäume zu ketten.

Trotzdem es sich um Kreuzberg handelt und der ein oder andere Baumretter womöglich früher mit bunten Haaren laute und schnelle Musik gehört hat, waren es jetzt leicht angegraute AltphilologInnen, ArchitektInnen und andere gut ausgebildete Schöngeister, die die Sache in die Hand nahmen. Sie organisierten Telefonketten und Kontrollpatrouillen rund um die Uhr, um das WSA vom Bäumefällen abzuhalten. Wenn die Telefonkette klingelte, kamen die Aktivisten herbei. Die Jüngeren kletterten auf die Bäume, während die Älteren sich unten anketteten. Das WSA war fast machtlos. Gut vernetzt und als seriöse Ansprechpartner nicht wegzudiskutieren, konnte sich das WSA dem wohl organisierten Aufschrei der Anwohner vom Landwehrkanal, der in sämtlichen Berliner und nicht wenigen überregionalen Medien wiederhallte, nicht entziehen und stimmte nach langem Hin und Her einer Mediation mit allen Beteiligten (immerhin 25 Behörden, Institutionen und Verbände) zu. Dabei waren die „Wutbürger“ damals noch gar nicht erfunden…

Wer jetzt denkt, „Ende gut, alles gut“ ist ein hoffnungsloser Optimist. Ich weiß gar nicht wie viele langweilige Newsletter mit immerhin nur den Überschriften aus den Protokollen der einzelnen Mediationssitzungen ich bekommen und pflichtbewusst überflogen und später, als alles nach Baumerhalt aussah, nur noch weggeklickt habe. Die „Bäume am Landwehrkanal“-Vertreter haben das alles ehrenamtlich gewuppt und jedes einzelne getippte Protokollwort am eigenen Leib durchlitten. Mit übermenschlicher Geduld bewiesen sie beispielsweise, dass das Wurzelwerk der Bäume die Uferwände sogar stabilisiert und die Bäume somit keine zusätzliche Gefahr darstellen. Damit retteten sie ungefähr 160 weitere Bäume vor der  Notfällung durch das harzrünstige WSA. Ganz zu schweigen von all den gesparten Millionen, durch die wesentlich sachverständigeren Sanierungsideen der Bürger. Eigentlich müsste man sie mit einem Denkmal ehren. Bis das Mediationsverfahren dazu zu einem Konsens gekommen ist, unendlicher Respekt und noch ein herzliches Yolo! von mir.

Lies mehr:

Billiges Gequatsche, die taz am 29.1.2013
Streit um marode Befestigung am Landwehrkanal ufert aus, der Tagesspiegel am 15.1.2012
Protest war gestern, Berliner Zeitung am 18.11.2010

Advertisements

2 Antworten zu “Yolo, du Trauerweide!

  1. Auf jeden Fall cool!.Meine Jogging-Strecke (nur unregelmäßig und bei gutem Wetter versteht sich). Bin gespannt wie das weiter geht. Das Grünzeug am Kanal könnte aber aus meiner Sicht noch aufgespritzt werden. Sieht teilweise ganz schön zugepisst aus (Nordseite)…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s